Stadtspiegel

aussen

Aus dem „Blättchen“ wurde der Bochumer Stadtspiegel

Anzeigenabteilung, Redaktion und Vertrieb: Hand in Hand

innen

Es war einmal, so beginnen viele Märchen, aber auch viele Anekdoten. Und nach 29 Jahrgängen Stadtspiegel Bochum hat sich das Anekdoten-Schatzkästlein der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut gefüllt. Denn es war ein langer Weg vom „Anzeigenblättchen“ hin zu dem Stadtspiegel, den Sie, liebe Leserinnen und Leser, kennen. Kleinanzeigenannahme, Anzeigenabteilung, Redaktion und Vertrieb haben ihn gemeinsam zurückgelegt.
Auch wenn der ORA-Anzeigenblattverlag vor Jahren sein 25-jähriges Jubiläum feiern konnte, es dauerte damals noch drei Jahre, bis auch in Bochum die Zeitung mit dem blauen Kopf mit dem Titel „Stadtspiegel Bochum“ erschien. In den ersten Jahren besaß der Stadtspiegel Bochum einen Titelkopf, der auf der Seite eins über der gesamten Bereite prangte.
Doch was wäre der Stadtspiegel Bochum ohne die Menschen, die vor und hinter den Kulissen tag täglich dafür sorgen, dass Anzeigen akquiriert, Texte und Bilder gemacht und der Stadtspiegel zu den Leserinnen und Lesern kommt. Schon bald merkten die Leserinnen und Leser, dass beim Stadtspiegel Bochum nicht „der Raum zwischen den Anzeigen mit redaktionellen Texten und Bildern gefüllt wurde“, wie es zur damaligen Zeit üblich war, sondern der Stadtspiegel besonders ein Ohr für ihre Sorgen und Nöte hat.

Und auch der Respekt der Kolleginnen und Kollegen der anderen Redaktionen stieg, der Stadtspiegel Bochum wurde zur dritten Zeitung in Bochum, wenn er auch nur an zwei Tagen in der Woche erschien: mittwochs und samstags.

Der Stadtspiegel Bochum ist nicht nur die Zeitung, die in fast jeden Haushalt kommt, sondern auch das richtige Medium, um die Werbebotschaft der Gewerbetreibenden an ihre Kunden heranzutragen. Und schon bald erkannte auch die renommierte ECE-Projektmanagement GmbH in Hamburg das Potential des Stadtspiegel Bochum. Mit der Eröffnung des City- Points begann auch beim Stadtspiegel Bochum eine neue Ära. Die Centerzeitung war geboren, informierte einmal im Monat die Kundinnen und Kunden über das Neueste aus dem Center, mitten im Herzen der Stadt. Kaum hatte die ECE auch das Management des Uni-Centers in Querenburg übernommen, wurde auch im Bochumer Süden eine eigenständige Centerzeitung aus der Taufe gehoben.

Derzeit sorgen sieben Anzeigenberater, zwei Telefonverkäuferinnen, drei Redakteure, ein Bildberichterstatter sowie freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Text und Bild zweimal wöchentlich für viel Lesestoff, interessante Themen auf den Sonderseiten und machen eine frische, informative Zeitung für die Bochumerinnen und Bochumer, die von rund 270 Boten mittwochs und samstags zuverlässig und pünktlich in die Briefkästen gesteckt werden. In den vergangenen Jahren hat sich viel getan. Der Ruhr-Park erscheint mit seiner „Shopping-News“ – heute „Ruhr-Park-News“ – nicht nur im Stadtspiegel Bochum, sondern auch in Witten und Teilen von Dortmund und Herne, betreut von der Bochumer Anzeigenabteilung und der Redaktion. Und mit dem neuen Layout, der „Verpackung“, ist der Stadtspiegel Bochum seit Mitte 2009 noch lesenswerter und übersichtlicher geworden.

Stefan Heußner
Objektleiter
Stadtspiegel Bochum
Stadtspiegel Wattenscheid

Hausanschrift:
Bongardstr.25-27, 44787 Bochum

Telefon +49 (234) 964 98 – 24
Telefax +49 (234) 964 98 – 33
Mobil    +49 (152) 3104 – 2864

s.heussner@stadtspiegel-bochum.de
www.stadtspiegel-bochum.de